Samstag, 12. Oktober 2013

Kürbissuppe: Die weltbeste Herbstspeise

Rezept für Kürbissuppe
Zutaten: 1 Hokkaido-Kürbis, 2 Kartoffeln, 2 Möhren, 1 rote Zwiebel,
 Ingwer, Knoblauch, Gemüsebrühe/-fond


Ich kann mich gar nicht entscheiden, was am Herbst das Schönste ist - Kürbisse gehören definitiv dazu. Nicht wegen der unfassbar hässlichen Deko, die an Halloween aus ihnen geschnitzt wird. Sondern wegen der unfassbar leckeren Dinge, die man aus ihnen zaubern kann. Dazu ein paar Kerzen, Musik von Vinyl - und schon ist klar: Die gemütlichste aller Jahreszeiten hat begonnen.

Voilà: Supercremige Kürbissuppe

Rezept für Kürbissuppe

Dieser Hokkaido-Kürbis war ein Spontankauf beim Discounter. Wer lieber das Veedel unterstützen, ausführlich beraten werden und dafür ein wenig mehr investieren möchte, dem empfehle ich "Obs un Jemüs" auf der Severinstraße - immer wieder ein Erlebnis. Aber zurück zur Suppe: In einem Topf mit etwas Öl Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch anschwitzen, dann die Kürbisstücke (ruhig die Schale dranlassen) dazugeben, alles ein paar Minuten vor sich hinbrutzeln lassen.

Nun Kartoffel- und Möhrenstücke hinzugeben und Gemüsebrühe darüber gießen, bis alles etwa zur Hälfte bedeckt ist. Etwa 15 bis 20 Minuten auf mittlerer Hitze kochen lassen, bis das Gemüse durch ist (zwischendurch rühren nicht vergessen).


Rezept für Kürbissuppe

Greift zum Pürierstab und verarbeitet den Topfinhalt (der zu diesem Zeitpunkt sonderbarerweise eine leichte Ähnlichkeit mit Gulasch haben kann) zu einem cremigen Brei. Bei Bedarf noch mit Milch verdünnen, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken, ein wenig Kürbiskern-Öl drüber - und ab auf den Tisch.

Bon Appétit! Mein guter Rat zum Schluss: Ruft diese fantastische Geschmackserinnerung im Gedächtnis ab, sobald euch schief grinsende Kürbisse begegnen - das verschafft etwas Gelassenheit im kommenden Halloween-Irrsinn.


Keine Kommentare: