Sonntag, 15. Dezember 2013

Weihnachtliche Butterplätzchen - mal in scharf

Weihnachtsplätzchen mit Ingwer-Orange
Zutaten fürs Grundrezept: 250g Mehl, 100g Puderzucker, 2 Eigelb,
1 Pck. Vanillezucker, 1 Prise Salz, 125g Butter, abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone.
 Für Variante 1: 1 Stück Ingwer (ca. 1 cm breit), 1 EL Orangenlikör.
Für Variante 2: 2 EL Back-Kakao, 1 TL gemahlene Chilischoten


Ich will gar nicht wie ein Hipster klingen. Aber wenn ich sage: „Nimm doch einen Ingwer-Orangen-Stern. Oder magst du lieber Schoko-Chili?“ - dann komm ich mir irgendwie so vor. Ich konnte es nicht verhindern, der Exotik-Wahn hat mich gepackt, als ich ganz normale Ausstech-Plätzchen aus meinem Nostalgie-Heft backen wollte.

Beim nächsten Mal präsentierte ich traditionelle Lieblingskekse aus meiner Kindheit, versprochen. Aber jetzt widmen wir uns erst einmal Plätzchen, bei deren Namen Leute entweder höflich „Ohhh“ und „Aaahh“ sagen - oder heimlich die Augen verdrehen und sich nach Spritzgebäck und Spekulatius sehnen.

Voilà: Ingwer-Orangen-Sterne und Schoko-Chili-Plätzchen


Weihnachtsplätzchen mit Schokolade und Chili

Das Grundrezept ist ganz klassisch und wird für die Schoko-Variante nur leicht abgewandelt. Erst Mehl und Puderzucker in eine Schüssel sieben, Vanillezucker und Salz hinzugeben. Dann zimmerwarme Butterstücken und Eigelb dazu, zuletzt die Zitronenschale auf den Rest reiben. 

Alles verkneten, bis eine Teigkugel entsteht (das kann eine Weile dauern, ich fand den Teig ziemlich trocken). Das weitere Vorgehen hängt von den Zutaten ab: Wenn ihr mehrere Varianten wollt, den Teig entsprechend aufteilen. Ich habe eine klassische Version ohne weitere Zutaten gemacht und zwei exotische Varianten. 

Weihnachtsplätzchen mit Ingwer-Orange

Für Variante 1 Ingwer reiben und in einer kleinen Schüssel mit Orangenlikör (oder O-Saft) vermischen und in den Teig einarbeiten. Für Variante 2 habe ich zwei EL Back-Kakao mit einem halben Teelöffel gemahlenen Chilischoten vermischt, dann alles in den entsprechenden Teig geknetet. Das sind die Mengenangaben für ein Drittel Teig - für andere Mengen kann es entsprechend umgerechnet werden.

Jetzt wird der Teig in Frischhaltefolie gewickelt und eine halbe Stunde in den Kühlschrank gestellt. Den Ofen vorheizen (160 Grad Umluft), den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und beliebig ausstechen. Dann alles für etwa 10 Minuten in den Ofen - fertig. 


Weihnachtsplätzchen mit Schokolade und Chili

Die Schoko-Chili-Plätzchen habe ich nach dem Auskühlen noch mit weißer und dunkler Kuvertüre verziert. Dafür jeweils ein Stück in einem Wasserbad erhitzen und mit einer Gabel in Streifen auftragen. Natürlich können die Kekse auch komplett mit Schokolade bestrichen oder mit Streuseln, Kügelchen oder sonstwas verziert werden - tief im Innern sind es ja nur ganz klassische Weihnachtsplätzchen.

Bon Appétit! Und darauf jetzt erstmal einen Chai-Latte mit Sojamilch.

Kommentare:

Kebo hat gesagt…

Mhhhh, Schoko-Chili-Plätzchen klingen super, ich liebe Schokolade mit Chili...
Liebe Grüße aus Südtirol
Kebo

Fräulein Felicitas hat gesagt…

Ich auch - aber ich habe festgestellt: Es ist immer wichtig, die Leute vorzuwarnen...
Liebe Grüße aus Köln!