Dienstag, 19. Januar 2016

Konfetti, bitte! Wir machen hier Schluss - und woanders weiter

 

Jetzt will ich einen Schaukelstuhl. Eine Brille, die mir von der Nasenspitze rutscht. Und vor mir ein knisterndes Kaminfeuer. Denn ich nehme Abschied - und werde etwas melancholisch. Wenn ich mich durch erste Europalettenversuche klicke (und auch durch zweite). Durch die geilsten Muffins überhaupt. Durch den kurioserweise total erfolgreichen Feldsalat mit warmen Möhren. Und durch all die anderen Dinge, die ihren Weg in diese bescheidene Hütte gefunden haben. Dann denke ich mir: Wir hatten schon 'ne schöne Zeit.

Aber kennt ihr das, wenn ihr Risse immer wieder näht? Wenn ihr sogar Flicken auf die Knie klebt, es sogar mit Umfärben probiert - aber dann merkt: Die Hose, die ist nichts mehr? So ähnlich war's mit mir und diesem Blog. Irgendwie haben wir uns aneinander satt gesehen, fühlten uns gemeinsam eingeengt, verbrachten viel zu wenig Zeit miteinander. In so einer Situation bin ich für klare Schlussstriche.

Deshalb, voilà: Schlussstrich. 


Und ich muss gestehen: Ich hab längst einen Neuen. Neue Optik, neuer Stil, neue Inhalte (und ein paar sehr ähnliche, das geb ich zu). Aber falls euch gefallen hat, was hier passierte, dann schaut doch auch mal bei meinem brandneuen Südstadtgold vorbei. Ich freue mich auf euch - und sage DANKE an alle, die mal hier waren.

Aber damit all die liebgewonnenen Dinge hier nicht verloren gehen, lebt drei wünsche einfach ohne mich weiter. Ohne neues Futter, aber mit ganz viel altem. Also eigentlich alles kein Grund zur Traurigkeit, oder? Neuanfänge sind doch eine geile Sache, ein Grund zum Feiern. Deshalb weg mit dem Schaukelstuhl, her mit dem Konfetti - jetzt wird auf den Tischen getanzt!

Keine Kommentare: